Skoliose-Behandlung, allgemeine Infos

Die Behandlung einer Skoliose ist Teamarbeit! Arzt/Ärztin, Physiotherapeutin/Physiotherpeut, Orthopädietechniker/Orthopädietechnikerin arbeiten eng zusammen, um Betroffene optimal zu betreuen.

Es gibt nationale und internationale Richtlinien, wie eine idiopathische Skoliose behandelt wird. Die SOSORT (Society on Scoliosis Orthopaedic and Rehabilitation Treatment), eine internationale Vereinigung für konservative Therapie, hat sich über mehrere Jahre damit auseinandergesetzt und hat ein Papier erstellt, welches Anhaltspunkte bietet, wie auf der ganzen Welt eine Skoliose behandelt werden soll. Dieses Papier wird laufend überarbeitet und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. http://www.scoliosisjournal.com/series/SOSORT

Der Fachbeirat des Vereins Skoliose Schweiz hat sich ebenfalls damit befasst und ein Positionspapier erarbeitet, welches Empfehlungen für die Skoliosebehandlung in der Schweiz abgibt. 

Vereinfacht kann gesagt werden, dass Skoliosen wie folgt behandelt werden:

Zwischen 10° und 20°Cobb-Winkel:
Physiotherapie

Zwischen 20° und 50° Cobb-Winkel:
Korsetttherapie und Physiotherapie

Ab ca. 50° Cobb-Winkel: über eine Operation sollte nachgedacht werden

Dies sind Richtwerte und dürfen nicht als absolut betrachtet werden. Da viele Faktoren bei der Beurteilung einer Skoliose eine Rolle spielen, wird jeweils ganz individuell die optimalste Behandlung für den jeweiligen Patienten gefunden.